[Bookish Sunday] 22.01.2017

Hallo zusammen,
 
heute bin ich auf einem anderen Blog auf diese interessante Aktion von The Call of Freedom & Love gestoßen, die alleine schon aufgrund des Namens perfekt zu meinem Blog passt!  😉  
 
Darum geht es:
An jedem Sonntag wird immer eine Frage/Aufgabe gestellt (außer jeder 5. Bookish Sunday, der hat dann 2), in der es um Bloggen, Bücher, Lesen, Cover und Autoren geht. Halt alles was mit Büchern zutun hat!
 
Aufgabe für diesen Sonntag: 

Lies dir nochmal deine allererste Rezension von deinem Blog durch, und sag uns, ob sich deine Meinung über das Buch in der ganzen Zeit geändert hat oder immer noch gleich ist.

 
Meine erste Rezension auf meinem Blog war „Ben Fletchers total geniale Maschen“ von T.S. Easton. Im Grunde habe ich auch jetzt, knapp zwei Jahre später, immer noch die gleiche Meinung zum Buch. 
Kann natürlich sein, dass wenn ich das Buch erneut lesen würde, evtl. eine etwas andere Meinung hätte. Aber da mir das Buch ohnehin eher mittelprächtig gefallen hat, habe ich gar nicht den Wunsch danach. 
 

Wie sieht’s bei euch aus?

 
Winterliche Grüße
Babs
 

[Gemeinsam lesen] 17.01.2017

Hallo zusammen,

ich bin letztes Jahr bereits auf zwei Blogs (Weltenwanderer & schlunzenbücher) auf eine tolle Aktion gestoßen, bei der man immer Dienstags von seinen Buch, welches man derzeitig liest, berichtet, indem man vier Fragen dazu beantwortet.
Die ersten drei Fragen sind immer vorgegeben:
1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
3. Was willst du unbedingt zu deinem aktuellen Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)
Die vierte Frage wird jedes Mal neu gestellt und inzwischen nur noch bei Schlunzenbücher online gestellt.

Ich freue mich schon darauf zu erfahren, was ihr momentan alle so lest! 🙂
Hier meine Antworten für diese Woche:

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Die Perlenfrauen von Katie Agnew

Ich lese aktuell „Die Perlenfrauen“ von Katie Agnew und bin derzeitig auf Seite 416 (von 557).

 
Klappentext:
Manchmal muss man alte Wunden öffnen, um sein Glück zu finden
Zu ihrem 18. Geburtstag bekam die Schauspielerin Tilly Beaumont 1947 eine atemberaubend schöne Halskette geschenkt. Das Schmuckstück begleitete sie durch ihre ruhmreiche Karriere hindurch und zierte ihren Hals auf den glamourösesten Partys – bis sie auf einmal spurlos verschwand. Jahre später bittet Tilly ihr Enkelin Sophia, die Kette zu finden. Sophia hat gerade schmerzlich erfahren, dass man mit gutem Aussehen und dolce vita allein keine Rechnungen bezahlen kann. Die wertvolle Perlenkette könnte nun einige ihrer Probleme lösen. Aber was sind die eigentlichen Gründe für Tillys Auftrag? Und wie soll Sophia ein Erbstück finden, das sie noch nie gesehen hat?
 

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

Aiko trank grünen Tee und beobachtete von ihrem Penthouse-Fenster das Kommen und Gehen im Central Park.  
 

3. Was willst du unbedingt zu deinem aktuellen Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)

Ich habe das Buch als Rezensionsexemplar erhalten. Das Buch erscheint im Februar im Handel und ich kann und möchte daher noch nicht allzu viel davon verraten. Nur so viel: Das Buch gefällt mir bisher ziemlich gut und ist bislang sehr interessant. Die Verknüpfung zwischen Vergangenheit und Gegenwart gefällt mir insbesondere, da diese bis jetzt sehr gut umgesetzt ist. 
 

4. Belastet dich ein hoher SuB oder freut er dich sogar? 

Na ja, im Grunde verbindet mich mit meinem SUB eine leichte Hassliebe. Ich bin froh, dass er mit knapp 35 Büchern nicht besonders hoch ist, da ich auch so manchmal schon ein wenig ratlos vor dem Regal stehe und mich nicht sofort für das nächste Buch entscheiden kann. 
Ich kann mir beispielsweise nicht vorstellen einen SuB von 100 (oder noch mehr) Büchern zu haben. Ich würde dann vollends den Überblick verlieren.
So wie er jetzt ist, es es noch OK. Wobei ich auch gerade daran arbeite ihn noch ein wenig zu minimieren! 
 

Wie sieht es bei euch aus?

 
Winterliche Grüße
Babs
 
 

[Montagsfrage]: Fühlst du dich hin und wieder von deinem SUB gestresst oder gefällt es dir immer viel Auswahl da zu haben?

Hallo zusammen,
ich hoffe, ihr habt heute alle einen guten Start in die Woche?!
Auch diese Woche möchte ich die interessante Bloggeraktion „Montagsfrage“ von Buchfresserchen nicht missen und nehme daher wieder gerne teil.
Jede Woche wird eine neue Montagsfrage veröffentlicht, die man innerhalb von 7 Tagen beantworten kann.
Diese Woche muss folgende Frage beantwortet werden:
 

Fühlst du dich hin und wieder von deinem SUB gestresst oder gefällt es dir immer viel Auswahl da zu haben?

Ehrlich gesagt habe ich eine leichte Hassliebe zu meinem SUB. Er ist mit derzeitig knapp 35 Büchern zwar nicht sonderlich gut. Manchmal wenn ich ein Buch beendet habe, stehe ich allerdings vor dem Regal und kann mich gelegentlich nicht direkt entscheiden, welches Buch ich als nächstes lesen soll. 
Allerdings verweilt der Großteil meiner Bücher auch nicht länger als bis zu einem Jahr auf meinem SUB. Ich kann mir beispielsweise auch nicht vorstellen einen SUB von über 100 (oder noch mehr) Büchern zu haben. Ich glaube dann würde ich erst recht verrückt. 
Den Höchststand meines SUBs hatte ich vor gut einem Jahr erreicht, als dieser knapp 55 Bücher betrug. Da wurde ich schon ein wenig hibbelig. Aber mit knapp 35 geht es noch so gerade eben. Wobei ich auch daran arbeite ihn aktuell etwas zu minimieren. 
 

Wie sieht es bei euch aus?

 
Winterliche Grüße
Babs