[Gemeinsam lesen] 29.11.2016

Hallo zusammen,

ich bin letztes Jahr bereits auf zwei Blogs (Weltenwanderer & schlunzenbücher) auf eine tolle Aktion gestoßen, bei der man immer Dienstags von seinen Buch, welches man derzeitig liest, berichtet, indem man vier Fragen dazu beantwortet.
Die ersten drei Fragen sind immer vorgegeben:

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

3. Was willst du unbedingt zu deinem aktuellen Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)

Die vierte Frage wird jedes Mal neu gestellt und inzwischen nur noch bei Schlunzenbücher online gestellt.

Ich freue mich schon darauf zu erfahren, was ihr momentan alle so lest! 🙂

Hier meine Antworten für diese Woche:

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese aktuell „Zum Glück ein Jahr“ und bin derzeitig auf Seite 145 (von 334).

Klappentext:
Ein Jahr nach Lazlos Tod hat Nele den Verlust ihres geliebten Mannes noch nicht überwunden. Und Julia hat sich als Mutter von Zwillingen über die Jahre selbst aus den Augen verloren. Am Silvesterabend blicken die Freundinnen gemeinsam zurück. Schlagartig merken sie, dass das Leben endlich ist und sie ihre Träume jetzt in Angriff nehmen müssen. Zeit für einen Neuanfang – und für eine Liste mit ihren größten Wünschen, die sie sich in den nächsten zwölf Monaten erfüllen möchten.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

Drei Tage später klingelte Nelly bei Eva-Maria Schraader.

3. Was willst du unbedingt zu deinem aktuellen Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)

Ich habe das Buch als Rezensionsexemplar erhalten. Ich finde es bislang generell nicht schlecht, vor allem, weil es eine tolle Grundidee verfolgt. Allerdings können mich die Figuren nicht so recht vom Hocker hauen. Irgendwie springt der echte Funke noch nicht so ganz über. Zwar beinhaltet die Geschichte durchaus interessante und vor allem witzige Momente, jedoch werden die nicht genug verfolgt.
Ich bin aber dennoch gespannt, wie es weitergeht. Hat jemand das Buch evtl. schon gelesen und mag mir seine Meinung kundtun?

4. Von welchem Verlag hast du im letzten Monat die meisten Bücher gelesen?

Ich bin mir nicht ganz sicher, ob damit der November oder doch noch der Oktober gemeint ist. Daher habe ich einfach mal beide Monate ausgewertet:
Oktober = Harper Collins (4 Bücher)
November = bislang Harper Collins und Diana Verlag (jeweils 2 Bücher)


Wie sieht’s bei euch aus?

Vorweihnachtliche Grüße
Babs

[Montagsfrage]: Jetzt dauert’s nicht mehr lange, welche Bücher haben es auf eure Weihnachtswunschliste geschafft?

Hallo zusammen, 
ich hoffe, ihr hattet heute alle einen guten Start in die Woche?! 
Da ich letzte Woche eine kurze Pause benötigt habe, möchte ich diese Woche die interessante Bloggeraktion „Montagsfrage“ von Buchfresserchen nicht nochmals missen und nehme daher wieder gerne teil. 
Jede Woche wird eine neue Montagsfrage veröffentlicht, die man innerhalb von 7 Tagen beantworten kann.
Die Frage für diese Woche lautet:

Jetzt dauert’s nicht mehr lange, welche Bücher haben es auf eure Weihnachtswunschliste geschafft?

Na ja, eigentlich wünsche ich mir ja schon seit längerem eher seltener bestimmte Bücher, um mir die Überraschung nicht verderben zu lassen. Mir ohne bestimmte Angaben Bücher zu schenken, ist ziemlich schwierig, da ich dann das geschenkte Buch evtl. schon habe. Das ist halt ein kleiner Nachteil daran sehr viel zu lesen. 
Aber da ich meistens ohnehin auch Büchergutscheine bekomme, habe ich natürlich schon ein paar Ideen, welche Bücher ich davon kaufen möchte. Allerdings kann ich mich jetzt noch nicht so ganz festlegen, welche Buch dies im speziellen sein werden, da 2017 sehr viele interessante Bücher erscheinen werden und ich die Büchergutscheine dann wahrscheinlich verwenden möchte.
Auf folgende Bücher freue ich mich nämlich u.a. schon sehr:
„Der Sommer der Inselschwestern“ Susan Mallery
„Im siebten Sommer“ Rowan Coleman
„Endlich dein“ Paige Toon
„Die Bücherei am Ende der Welt“ Felicity H. McCoy
„Neue Träume in Sunshine Valley“ Candis Terry
„Im Schatten das Licht“ Jojo Moyes
Ich weiß, die Liste ist ziemlich schnulzig, aber ich stehe nun mal auf solche Geschichten. 😁
Außerdem erscheinen 2017 weitere Bänder der Thunder Point – Reihe und auch eine neue Buchreihe von Sarah Morgan, auf die ich mich schon sehr freue. 
Upps, jetzt habe ich zwar die Frage nicht so richtig beantwortet.
Wie sieht es bei euch aus?
Vorweihnachtliche Grüße
Babs

Wölkchens Freitags Fragen 25.11.2016

Worum es geht?
Das Ganze ist ziemlich simpel, Wölkchens Bücherwelt stellt euch jeden Freitag 2 Fragen, wovon sich eine immer um Bücher dreht und die andere eher ums Privatleben (keine Angst es sind ganz harmlose Fragen ;))
Wie funktioniert es?
Postet bei Wölkchens Bücherwelt in den Kommentaren den Link zu eurem Blog-Eintrag oder beantwortet sie direkt in den Kommentaren. Natürlich ist eine Beantwortung der Fragen auch noch nach Freitag möglich. 
Und nun zu den Fragen für diese Woche:
Bücher-Frage:

1. Könntest du dir vorstellen selbst Autor/in zu sein oder schreibst du sogar selber Bücher?

Ich kann es mir durchaus vorstellen und habe mich auch schon mal dran versucht. Aber irgendwie fehlt mir scheinbar die richtige Muse, denn mehr als ein paar Kapitel sind bislang nicht bei rum gekommen.
Eigentlich habe ich mir ja für meine Aktion „40 bis 40“ auch das Ziel gesetzt einen Roman zu schreiben. Allerdings bin ich gerade dabei dieses Ziel (und noch ein paar andere) zu überdenken. 
Private Frage:

2. Bei welchem Film musst du immer weinen?

Eigentlich ist es nicht ein bestimmter Film, sondern eher berührende Szenen, die mir zu Herzen gehen. Hinzukommt oftmals meine persönliche Stimmung, wenn ich den Film schaue. Es ist durchaus schon vorgekommen, dass ich einen Film das erste Mal sah und dann weinen musste (z.B. „Beim Leben meiner Schwester“ und „Mit dir an meiner Seite“) und dann ein anderes Mal plötzlich jedoch nicht. Anders herum ist es aber auch schon vorgekommen.
Ich bin generell eher der emotionale Typ, so dass ich auch bei Büchern an traurigen Stellen durchaus weinen muss. 
Herbstliche Grüße
Babs