Gemeinsam Lesen #123

Hallo zusammen,

ich bin auf zwei Blogs (Weltenwanderer & schlunzenbücher) auf eine tolle Aktion gestoßen, bei der man immer Dienstags von seinen Buch, welches man derzeitig liest, berichtet, indem man vier Fragen dazu beantwortet.
Die ersten drei Fragen sind immer vorgegeben:

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

3. Was willst du unbedingt zu deinem aktuellen Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)

Die vierte Frage wird jedes Mal neu gestellt und inzwischen nur noch bei Schlunzenbücher online gestellt.

Hier nun meine Antworten für diese Woche:

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
©https://www.luebbe.de
Ich lese gerade „Solange du Wunder schreibst“ von Sheila Roberts und bin auf Seite 43 (von 461).
Klappentext:
Eigentlich fühlen Jamie, Emma und Sarah sich in ihrer kleinen Stadt Heart Lake pudelwohl. Doch den Freundinnen fällt auf, dass ihrer einst so liebenswerten Stadt das „Herz verloren geht“, dass die Bewohner immer selbstsüchtiger werden. Deshalb rufen sie die Kampagne Zeigt Herz in Heart Lake! ins Leben, die ihre Mitbürger dazu bewegen soll, jeden Tag etwas Gutes zu tun. Auch die drei Frauen selbst machen mit. Allerdings gehen die meisten Aktionen schief und Emma droht schließlich sogar der finanzielle Ruin. Wird es trotzdem ein Happyend unter dem Weihnachtsbaum geben? 
2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
Um halb sechs schaute Sarah auf die Uhr und verkündete: „Ich sollte besser heimgehen und das Abendessen vorbereiten.“
3. Was willst du unbedingt zu deinem aktuellen Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)
Momentan kann ich noch nicht allzu viel zum Buch sagen, da ich gerade erst damit angefangen habe. Es scheint aber ganz gut zu sein. Zumindest sind mir die Figuren bislang nicht unsympathisch.
Dies ist eigentlich ein Weihnachtsroman, der mich aufgrund des Covers in der Bücherei angesprochen hat. Es ist das erste mal seit Jahren, dass ich einen Weihnachtsroman im Sommer lese, wobei momentan im Buch auch noch nicht von Weihnachten die Rede ist. Ich bin daher mal gespannt, wie es mir gefällt, wenn im Buch die Handlung zur Weihnachtszeit spielt. 
4. Wie macht ihr es wenn ihr 10 Bücher habt, und euch einfach nicht entscheiden könnt, was euer nächstes Buch wird? 
Ich gestehe, dass ich in solchen Fällen auch schon mal „Ene Mene Muh“ gespielt habe, wenn ich mich so gar nicht entscheiden kann. Ich habe auch schon mal die Bücher alle um mich herum gelegt und mich dann mit geschlossenen Augen gedreht, und das Buch, bei dem ich dann zum stehen kam, habe ich dann als nächstes gelesen. 
Außerdem habe ich auch schon mal probiert die Bücher anzulesen. Wenn es mir dann nicht sofort auf Anhieb gefiel, habe ich es erst wieder beiseite gelegt. Und das Buch, das mich dann als erstes von Beginn an fesseln konnte, habe ich dann weitergelesen.
Aber zum Glück passiert mir das nur äußerst selten, dass ich mich nicht entscheiden kann.
Und wie steht’s bei euch? Wie geht ihr vor, wenn ihr euch nicht entscheiden könnt, was ihr als nächstes lest?
Sommerliche Grüße
Natalie

Summer Sunday Question #8

Hallo zusammen,

bei Amazing Summer Reads gibt es jeden Sonntag eine sommerliche Frage, die im Rahmen der Sommer-Challenge beantwortet werden kann.
Wer die Challenge noch nicht kennt und sommerliche Geschichten genauso mag wie ich, sollte auf jeden Fall mal einen Blick auf die Seite werfen.

Diese Woche soll folgende Frage beantwortet werden:

Welches Buch ist perfekt für eine Hitzewelle?

Ich habe heute nun etwas länger über die Frage nachgedacht. Allerdings kann ich mich auf kein bestimmtes Buch festlegen. Es gibt einfach zu viele tolle Sommerromane, die einen eine Hitzewelle erträglicher machen. Daher möchte ich gerne einfach ein paar Romane von zwei tolle Autorinnen benennen, die wirklich wunderschöne Sommerromane schreiben:

Mary Kay Andrews
Die Sommerfrauen 

©http://www.fischerverlage.de/

Klappentext:
Ellis, Dorie und Julia sind grundverschieden und beste Freundinnen, seit sie denken können. Jetzt haben sie endlich einmal den ganzen Sommer Zeit füreinander: vier Wochen lang, in einem Ferienhaus direkt am Meer mit Sonne satt – ein Urlaub zum Träumen.
Doch alle drei haben ihre Geheimnisse: Ellis hat ihren Job verloren, Dorie hat ihren Mann verlassen und Julia hat Angst, ihrer großen Liebe das Ja-Wort zu geben.
Ty Bazemore wohnt nebenan, außerdem gehört ihm das schöne Ferienhaus – doch das verrät er den Frauen nicht. Als er Ellis trifft, fühlt Ty sich sofort zu ihr hingezogen. Gibt er seinen Gefühlen nach, auch wenn er damit alles auf’s Spiel setzt?
Und dann ist da noch Madison, eine Frau auf der Flucht vor ihrem alten Leben: Alles was sie jetzt braucht sind ein gutes Versteck, eine neue Identität und möglichst keine Fragen. Können ihr die drei Freundinnen helfen?
Vier Wochen im Sommer, drei Freundinnen und ein Traumhaus am Strand: die perfekte Sommerlektüre – Meeresrauschen inklusive!

Sommerprickeln

©http://www.fischerverlage.de/

Klappentext:
Annajane und Pauline sind beste Freundinnen seit ihrer Kindheit. Nun sind sie zu Gast auf einer Hochzeit – der Hochzeit von Annajanes Exmann Mason und der reizenden Celia. Annajane redet sich ein, dass ihr das überhaupt nichts ausmacht. Schließlich ist sie über Mason hinweg und hat neue Pläne: Gemeinsam mit ihrem neuen Verlobten Shane will sie sich ein Leben weit weg von der beschaulichen Kleinstadt am See aufbauen, in der sie aufgewachsen ist.
Doch ihre beste Freundin Pauline kennt Annajane besser. Sie weiß, dass ihre Freundin immer noch an ihren Bruder Mason denkt und Celia nicht die Richtige für ihn ist. Verbirgt Celia etwas vor den anderen? Warum wollte sie Mason so überstürzt heiraten?
Als sich dann die Ereignisse überschlagen und die Gerüchteküche brodelt, wird den drei Frauen klar, dass dieser Sommer ihr ganzes Leben verändern wird …

Ein Ja im Sommer

©http://www.fischerverlage.de/

Klappentext:
Cara versucht Fuß auf dem Heiratsmarkt zu fassen. Natürlich nur beruflich. Als Floristin entwirft sie romantische Blumenarrangements für den großen Tag. Privat glaubt Cara schon lange nicht mehr an die Liebe, und mit ihrem Ehemann ist es aus. In ihrem Leben läuft es wirklich alles andere als rund: Ihr Assistent will lieber für die Konkurrenz arbeiten, ihr strenger Vater fordert sein Geld zurück, und ein Hundedieb hat es auf ihren Vierbeiner abgesehen. Warum nur sieht der Kerl so unverschämt gut aus?
Sommerflair, Blumen und viele Hochzeiten – zurücklehnen und einfach genießen.

Elin Hilderbrand
Ein Tag im Sommer

©http://www.berlinverlag.de/

Klappentext:
Eine bewegende Geschichte über Verlust und Trauer und die heilende Kraft der Liebe
Sommer in Nantucket. Es ist Graduation-Day, der wichtigste Tag des Jahres. Ende des Schulalltags, Aufbruch in ein aufregendes neues Leben. Doch als Penny, Hobby, Jake und Demeter abends von der Abschlussfeier nach Hause fahren, rast das Auto einen Abgrund hinunter. Ein Unfall, der das Leben aller verändert, auch das ihrer Eltern. Pennys Mutter zieht sich in sich zurück, Jakes Eltern fliehen ans andere Ende der Welt. Doch ein Neuanfang ist für sie alle nur möglich, wenn sie sich den traumatischen Erlebnissen stellen — und den Geheimnissen, die sie bisher voreinander verborgen haben.

Inselglück

©http://www.berlinverlag.de/

Klappentext:
Meredith hat das Pech, mit dem größten Anlagebetrüger aller Zeiten verheiratet zu sein. Sie flüchtet sich zu ihrer Freundin Constance auf Nantucket, um ein paar Monate ganz ohne Männer zu verbringen. Doch dann steht ihre Jugendliebe Toby plötzlich vor der Tür….

Und wie steht’s bei euch? Habt ihr ein perfektes Buch für eine Hitzewelle?

Sommerliche Grüße
Natalie

Gemeinsam Lesen #122

Hallo zusammen,

ich bin auf zwei Blogs (Weltenwanderer & schlunzenbücher) auf eine tolle Aktion gestoßen, bei der man immer Dienstags von seinen Buch, welches man derzeitig liest, berichtet, indem man vier Fragen dazu beantwortet.
Die ersten drei Fragen sind immer vorgegeben:

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

3. Was willst du unbedingt zu deinem aktuellen Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)

Die vierte Frage wird jedes Mal neu gestellt und inzwischen nur noch bei Schlunzenbücher online gestellt.

Hier nun meine Antworten für diese Woche:

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich bin immer noch bei „Vielleicht mag ich dich morgen“. Mittlerweile bin ich auf Seite 255 (von 492).

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
Michelle zufolge besaß Daniels Freundin Penny nur wenige Talente.

3. Was willst du unbedingt zu deinem aktuellen Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)
Anfangs habe ich einen Moment gebraucht, um in die Handlung reinzukommen. Mittlerweile gefällt es mir aber ziemlich gut, auch wenn ich gestehen muss, dass ich es an der ein oder anderen Stelle etwas langatmig finde. Die Charaktere sind in jedem Fall vielschichtiger, als sie am Anfang wirken.
Außerdem verfällt man beim Lesen immer wieder in Erinnerungen an die eigene Schulzeit.

Folgender Ausspruch ließ mich direkt an meine eigene Schulzeit zurückblicken:
„Anna war kein unscheinbares Kind gewesen. Unscheinbar hätte bedeutet: unauffällig, durchschnittlich, leicht zu übersehen.“
Ich war als Kind immer eher das unscheinbare Kind, das nicht besonders herausstach, sondern häufig in der Menge unter ging. Ich war mal ziemlich schüchtern und dementsprechend gehörte ich nie zu der „Klassenelite“, Auch wenn ich diese Zeit nun hinter mir gelassen habe und dann doch noch aus mir rausgekommen bin, beeinflussen mich die Erinnerungen an damals auch heute noch teilweise in meinem Denken und Handeln. Ich denke, so geht es mehreren.

4. Plant ihr euren Lesemonat (oder z.b. Lesesommer) und erreicht ihr eure Ziele dann auch, oder lest ihr immer das, worauf ihr gerade Lust habt?
Ich habe früher meinen Lesemonat mal vorweg geplant, bin jedoch davon abgekommen, da ich gemerkt habe, dass ich mich dadurch immer zu sehr unter Druck gesetzt habe, eine bestimmte Anzahl an Büchern innerhalb des Monats zu schaffen. Manchmal war es auch so, dass ich für ein Buch, dass ich für einen bestimmten Monat festgelegt hatte, dann doch nicht so recht in Stimmung war und es mir dadurch schlechter gefiel. Die Stimmung passt dann einfach nicht mehr.
Mittlerweile entscheide ich relativ spontan, welches Buch ich als nächstes lese. Klar kann es immer mal sein, dass ich mir bestimmte Bücher für die nächsten Wochen vornehme. Das heißt aber noch nicht, dass ich sie dann auch tatsächlich lese.

Wie sieht es bei euch aus? Was lest ihr momentan? Plant ihr euren Lesemonat?

Sommerliche Grüße
Natalie